Heimatverein Neuenkirchen

Slider05
Slider04
Slider03
Slider01
Slider02

Adventsfenster 2017

Neuenkirchener Adventskalender 2017
       
Wie schon in den letzten Jahren möchte der Heimatverein in der 
Adventszeit ein Zeichen dörflicher Gemeinschaft und Besinnung setzen. 
Die Idee ist, allabendlich ein weiteres Fenster eines Hauses im Ort zu erleuchten
 — vielleicht still und leise, vielleicht mit einem kleinen beschaulichen Beisammensein. 
Zu sehen sein werden Figuren, die später zusammengestellt eine Krippe ergeben. 
Alle Einwohner sind herzlich eingeladen, die Öffnung der Adventskalenderfenster
 zu verfolgen und zwar jeweils um 19.00 Uhr  
       
01.12.2017 Fr Fam. Hermes Feldstr. 36
02.12.2017 Sa Fam. Dreier Am Markt 16
03.12.2017 So Tagespflege  Berg & Voit Markenstr. 4
04.12.2017 Mo Fam. Venker Bussardweg 16
05.12.2017 Di Caritas Ringstr. 10
06.12.2017 Mi Fam. Humann Nachtigallenweg 22
07.12.2017 Do Fahrrad Golz Langestr. 111
08.12.2017 Fr KJG  Neuenkirchen Ringstr. 17
09.12.2017 Sa Fam. Siroka Meisenweg 11
10.12.2017 So Fam. Kriener/Dustmann Gütersloher Str. 43
11.12.2017 Mo Fam. Determeyer Zum Sporkfeld 19
12.12.2017 Di Blumenfreund Langestr. 81
13.12.2017 Mi Fam. Lind/Beckervordersandforth Bogenstr. 30
14.12.2017 Do Haus St. Margareta Gütersloher Str. 43
15.12.2017 Fr Fam. Verhoff Feldstr48
16.12.2017 Sa  Fam. Winter Am Markt 21
17.12.2017 So Fam. Stüker Bauerkamp 1
18.12.2017 Mo Fam. Gellrich Milanweg 17
19.12.2017 Di Fam. Seelig Eschenweg 19
20.12.2017 Mi Fam. Janowitz Zum Park 5
21.12.2017 Do Fam. Kleemann Goethestr. 24
22.12.2017 Fr Fam. Delker Buchenweg 10a
23.12.2017 Sa Aufstellen der Figuren im Heimatforum

Grünkohlessen 2017

Viel Interessantes erfuhren die ca. 120 Besucher beim traditionellen Grünkohlessen des Heimatvereins am Sonntag, 19.11.2017 im Kolpinghaus Neuenkirchen. Neben dem schmackhaften „Mausgemöus“ gab es ein wahres Konzerterlebnis wie Moderatorin Elisa Kentrup am Schluss der Veranstaltung bemerkte. Gemeint waren die Musikerinnen Nataliya Yacubowich mit ihrer Querflöte und Larissa Heidebrecht am Klavier. Beide sind in Russland geboren und haben Musik studiert. Mit Mozart begann ihr stimmungsvoller Einstieg in den Abend. Weitere wunderbare Stücke intonierten sie zwischen den einzelnen Wortbeiträgen. Hier war Ferdi Schuhmacher von der Schachgemeinschaft Turm Rietberg e.V. am Zuge. Zusammen mit drei weiteren“ Jungs“ des Schachsportvereins – denn Schach ist Sport – stellten sie ihr Hobby vor. Hervorgegangen aus der SchachAG des Rietberger Gymnasiums besteht der Verein seit 1989. Neben wöchentlichem Training und Mannschaftskämpfen nehmen die Spieler auch an Turnieren der Verbands- und Bezirksliga teil. Nicht nur logisches Denken, auch Fantasie sei erforderlich, um die manchmal bis zu 8 Stunden dauernden Partien durchzustehen. Ein königlicher Denksport, der auch Frauen und Mädchen offensteht. Leider seien diese noch in der Minderzahl. Nicht so bei der Katholischen jungen Gemeinde St. Margarete Neuenkirchen. Vier Aktive der KjG stellten die vielfältigen Aktionen vor, die seit nunmehr 35 Jahren von den 40 ehramtlich tätigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Leiterrunde organisiert werden. Höhepunkte sind die zwei jährlich stattfindenden 14-tägigen Ferienfreizeiten, zum einen für Kinder von 9 – 13 Jahren und zum anderen für Jugendliche von 14 – 17 Jahren. Das bedeutet nicht nur, das tägliche Beschäftigungsprogramm der 57 Kinder oder ca.15 Jugendlichen zu planen und durchzuführen, es müssen auch ca. 8 Tonnen Material zusammengestellt, transportiert und aufgebaut werden. Neben dieser großartigen Leistung werden von der KjG auch noch die jährliche Apfelsinenaktion, das Osterfeuer, die Frühschichten im Advent und natürlich die wöchentlichen Gruppenstunden für Kinder ab 9 Jahren ausgerichtet. „Ihr seid eine tolle Truppe. Macht weiter so.“, meinte Elisa Kentrup unter dem Beifall der Zuschauer. Mit dem gemeinsamen Singen von „Kein schöner Land in dieser Zeit“ und „Ade zur guten Nacht“ ging ein schöner Abend zu Ende.

Kalender 2018

 

Der Heimatverein Neuenkirchen hat auch für das Jahr 2018 wieder einen farbigen Jahreskalender herausgebracht. Er erscheint unter dem Titel „Herzliche Grüße – Historische Postkarten aus Neuenkirchen“. Die historischen Aufnahmen wurden von Wolfgang Körkemeier und dem Stadtarchiv Rietberg zur Verfügung gestellt. Der Kalender ist für 10 € in der Marienapotheke, Ringstraße und in der Rosenapotheke, Lange Straße zu erwerben.

 

 

Dorfrundgang 2017

 Bei bestem Wetter fand der Dorfrundgang des Heimatvereins Neuenkirchen statt. 23 Personen lauschten den Dorfgeschichten, die Wolfgang Körkemeier bei der knapp zweistündigen Dorfbegehung erzählte. Angefangen mit der Errichtung der alten Volksschule, zu der er Erlebnisse seiner eigenen Schulzeit erzählte, wusste er die Anfänge der heutigen Volksbank und die Geschichte des ehemaligen Gemeindehauses zu schildern. Besonderes Augenmerk legte er auf Stadtlers Garten. Der ehemals zum Anwesen der Brennerei Stadtler gehörende Privatgarten mit den zum Teil über hundert Jahre alten Bäume und dem jetzt offengelegten Dorfgraben ist ein Kleinod im Herzen von Neuenkirchen. Die Geschichte von Stadlers Kreuz, das im Park einen würdigen Platz finden soll, schilderte Wolfgang Körkemeier den Teilnehmern ausführlich. Die ehemalige Synagoge, Haus Vosshenrich, Villa Kemper, Haus Liening und viele andere Häuser waren weitere Stationen im Geschichtenreigen. Das älteste Haus in Neuenkirchen ist das Haus Humann, dessen Fachwerkfassade nachträglich verkleidet worden ist. Das damalige Hotel Druffelsmeier, das auch Adenauer beherbergte, war so elegant, dass es die Herren nur mit Krawatte betreten durften. Die Dorfmitte stellt die Pfarrkirche St. Margareta dar. Aus einer anfangs kleinen Kapelle entstand im Laufe der Jahrhunderte der stattliche Kirchenbau. Die ihn umgebende Kirchenmauer musste wegen Straßenerweiterungsarbeiten bereits zweimal zurückgesetzt werden. Ein Gang durch Pastors Garten, der dem damaligen Pfarrer als Obstwiese mit Standort für seine Bienen gedient hat, beendete den heiteren und informativen Rundgang mit Geschichte und Geschichten aus Neuenkirchen.